Herzlich Willkommen!

«Sei die Veränderung, die du in der Welt sehen willst.»

Pensionskassensanierung

Gerne könnt ihr auf die Facebook Seite der FEDE gehen und euch die verschiedenen Videos der «Gesichter des öffentlichen Dienstes» anschauen.
Vergesst nicht die Beiträge zu liken und zu teilen.

FLYER «Gesichter des öffentlichen Dienstes»

 

Animierte LDF-Generalversammlung 2020

Am 8. Oktober 2020 fand unsere GV in Bösingen statt. Welch eine Ehre eine erste GV als Präsidentin leiten zu dürfen. Welch eine Ehre in die Gesichter im Saal blicken zu dürfen. Wie bereichernd war es auch für unseren Verein unter den anwesenden Gesichtern einige Gastgesichter zu sehen. Folgende Personen durften wir willkommen heissen:
-    Herr Jean-Pierre Siggen, Staatsrat
-    Herr Andreas Maag, Amtsvorsteher
-    Herr Bernard Fragnière, Präsident der FEDE
-    Herr Gaétan Emonet, Präsident der SPFF und Co-Präsident der FAFE
-    Herr Bruno Rupp, Geschäftsleitung LCH

Unsere Protokolle und Berichte, unsere Jahresrechnung und unser Budget 2020/21 wurden genehmigt. Mit folgendem Tätigkeitsprogramm werden wir das Vereinsjahr 20/21 in Angriff nehmen.
-    Pensionskasse
-    Teilrevision des Staatspersonalgesetz (StPG) und -reglement (StPR)
-    Revision des Lehrpersonenreglements (LPR)
-    Corona
-    Digitalisierung
-    Lohneinstufung der Primarlehrpersonen und TTG-Lehrpersonen
-    Image des Lehrerberufes

Wir hoffen, dass in diesem neuen Jahr nicht auch alles anders kommt als geplant (vgl. Präsidiumsbericht 2019). Unser Vorstand ist hochmotiviert diese Themen in Angriff zu nehmen und sich für eine gute Schule zu engagieren. Wir sind bestrebt gute Rahmenbedingungen für unsere Lehrerinnen und Lehrer zu erschaffen, so dass ihr euren Beruf weiterhin mit Leidenschaft und innerem Feuer ausüben könnt. So bleibt hoffentlich das Unterrichten der schönste Beruf, den man sich vorstellen kann.
Auch unsere Gäste durften sich zu dem Beruf «Lehrerin und Lehrer» äussern. Folgende Zitate möchten wir herausheben.

«Dass der Lehrerberuf heutzutage komplexer als je zuvor ist, stelle ich nicht in Frage und dennoch ist und bleibt es unsere gemeinsam grösste Verantwortung, den aktuellen und zukünftigen Generationen von Schülerinnen und Schülern guten kompetenzorientierten Unterricht zu bieten.» (Jean-Pierre Siggen, Staatsrat)

« Notre profession va encore évoluer mais je reste persuadé que ce métier parfois compliqué que nous faisons saura s’adapter et continuer à faire que notre école reste de qualité et réponde aux besoins de chacun de nos élèves. » (Gaétan Emonet, Präsident SPFF und Co-Präsident FAFE)

«Denn gemäss den Studienergebnissen von Hattie - «Visible learning» - haben Lehrpersonen mit Abstand den stärksten Einfluss und Effekt auf das Lernen und den Lernerfolg ihrer Schülerinnen und Schüler. Und an die Adresse der Politik und für mich als Erziehungsdirektor bedeutet dies, den Lehrpersonen weiterhin gute und attraktive Arbeits- und Weiterbildungsbedingungen zu garantieren und ihnen für ihr immenses Engagement zu Gunsten der nächsten Generationen an Bürgerinnen und Bürger zu danken.» (Jean-Pierre Siggen, Staatsrat)

« Mais rassurez-vous, dans 20 ans nous seront toujours là. Je suis plus que convaincu que l’enseignement en présentiel est et restera le meilleur moyen de faire passer des savoirs et de construire des connaissances pour nos élèves. »(Gaétan Emonet, Präsident SPFF und Co-Präsident FAFE).

«Die Aufgabe der Schule besteht aus der Erfüllung eines allgemeinen Bildungs- und Sozialisierungsauftrags mit Unterrichts- und Erziehungsaufgaben. Und dies kann nur durch speziell dafür ausgebildete Fachpersonen – nämlich Lehrpersonen - erreicht werden. Die kürzlich erschienenen Resultate der ÜGK zum Kanton Freiburg bestätigen die gute Schulqualität und geleistete Arbeit der Lehrerinnen und Lehrern. Bravo und Danke für Ihren engagierten Einsatz». (Jean-Pierre Siggen, Staatsrat).

Zum Schluss bedanken wir uns gerne nochmals schriftlich bei Irene Haymoz und Jacqueline Vaucher für die Organisation der GV, beim Gasthof 3 Eidgenossen, bei unseren Revisoren, Stefan Reidy und Iris Hommann, bei allen RG-Vertretern, allen Delegierten der DV der FAFE und der FEDE, bei unseren Gästen und natürlich bei allen anwesenden Lehrerinnen und Lehrer.
Ein grosser Dank geht auch an eines unserer Mitglieder, Dorothea Enderlin, die unseren LehrerInnenverein stets mit ihrer Präsenz, aber auch mit viel Arbeit und Engagement im Hintergrund unterstützt.
Meinerseits bedanke ich mich auch bei unserer Sekretärin Brigitte Hüberli für ihre pflichtbewusste und organisierte Arbeit und beim Vorstand für sein analytisches und kritisches Denken und für die Unterstützung und das Vertrauen, welche ich spüre.
Gerne dürft ihr euch bereits das Datum der GV21 notieren: 5. Oktober in Tafers. Wir freuen uns auf zahlreiche Gesichter.

Nadine Thalmann
Präsidentin LDF

 

Revision StPG und StPR

In diesem Schuljahr wird das Gesetz und das Reglement für Lehrpersonen revidiert. Die Artikel, die in Vernehmlassung gehen, wurden vom Staat vorgegeben. Nun tagt eine Arbeitsgruppe der FEDE und der FAFE, um da nötige Änderungsvorschläge zu geben. Auch der LDF Vorstand hat schon fleissig mitgedacht. Die wichtigsten Änderungen, die der Staat Freiburg vornehmen möchte sind Folgende:

- Das Dienstaltersgeschenk soll nicht mehr mit 25 und 35 Jahren, sondern alle 10 Jahre gegeben werden.
- Das ganze Kündigungsverfahren soll vereinfacht werden.
- Die Probezeit für Neulehrer soll von einem Jahr auf 6 Monate runtergesetzt werden.
- Die Bedingungen für bezahlten Urlaub werden verbessert.
- Ein Prämiensystem für gute Leistungen der Staatsangestellten soll eingeführt werden.

Unsere Arbeitsgruppen sind eifrig dran, die vorgeschlagenen Änderungen für die Lehrpersonen zu analysieren.
Mehr Infos dazu gibt’s an unserer GV oder von deinem RG-Vetreter.

 

Stellungnahme zu Abstimmungen

Pensionskassenreform - wie geht’s weiter?

Am 29. November 2020 werden wir über die Pensionskassensanierung abstimmen.
Auf der folgenden Internetseite der PKSPF wird alles genau erläutert. Vor allem das Video zeigt dir sehr gut und schnell, worum es bei der Reform der Pensionskasse geht.
https://www.fr.ch/de/arbeit-und-unternehmen/arbeiten-beim-staat/eine-zukunftsfaehige-reform

Klar ist eine Reform zwingend, dies zeigen die Zahlen und die Zukunft, sie bringt Verluste für den Arbeitnehmer mit sich. Klar ist auch, dass dies niemand möchte. Die Kompromisse, die der Staat bereit war einzugehen, sind bestimmt nicht befriedigend, doch leider auch die wahrscheinlich bestmögliche Lösung. Man darf nicht vergessen, dass es sich am 29.11 um eine Volksabstimmung handelt. Alle Stimmberechtigten dürfen ihre Meinung zur Sanierung der Pensionskasse des Staates geben, nicht nur Staatsangestellte. Die vorgeschlagene Lösung beträgt Kosten von 380 Millionen. Vor allem mit der Coronakrise und den bereits vorhandenen finanziellen Schwierigkeiten wird eine bessere Lösung schwierig.

Deshalb ist es wichtig, dass du am 29.11 JA sagst. Sollte die Reform nicht angenommen werden, muss eine andere Lösung gefunden werden. Diese wird mit aller höchster Wahrscheinlichkeit schlechter als die vorherige sein und kann Renteneinbussen von bis zu 25% (je nach Altersgruppe), anstatt der bisherigen 9.5% mit sich tragen.

Wird die Reform angenommen, tritt das Gesetz am 1. Januar 2022 in Kraft. Staatsangestellte, ab dem Alter von 58 Jahren haben die Möglichkeit in die Frührente zu gehen. Wer im Sommer 2021 in Pension gehen will, muss seine Kündigung bis spätestens am 31.01.2021 eingeben.

Wir sind gespannt auf die Volksabstimmung vom 29. November!

Nadine Thalmann
Präsidentin des LDF

 

COVID-19 Weisungen des Staates FR

Beschluss des Saatsrates vom 30. Oktober
VERSCHÄRFUNG DER MASSNAHMEN AB SOFORT!
BEACHTEN SIE UNBEDINGT DIE DETAILLIERTEN ANORDNUNGEN 1–13!!
PDF COVID-19 Anordnungen 30.10.2020
UND WEITER DIE BEIDEN AKTUELLEN PDF'S!
PDF COVID-19 Massnahmen zur Eindämmung 10.11.2020

PDF COVID-19 Schutzkonzept obligatorische Schulen 13.11.2020

Wichtige LDF-Termine

31.08: Vorstellen des LDF an der Veranstaltung der PHFR für Berufseinsteiger
03.09: Treffen mit dem DOA
08.10: Generalversammlung
DV FAFE
→ verschoben Frühling 2021
DV FEDE
→ verschoben Frühling 2021
Nächstes RG-Treffen
30. November 2020, in Bösingen

Wir brauchen dringend engagierte Leute für den Vorstand! Die Bereiche Kindergarten, Technisches/Textiles/ Bildnerisches Gestalten und Hauswirtschaft sind nicht vertreten. Auch in den anderen Bereichen wären wir sehr froh für weitere Unterstützung!
Meldet euch bei Nadine! 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bildung Schweiz

Ausgabe 10 | 2020 – jetzt neu erschienen!
♦ Wenn Kinder lesen und schreiben lernen
♦ Mit Wissen der Schuldenfalle entwischen

PDF-LCH-Bildung Schweiz

Jetzt profitieren mit Business Sunrise LDF: Attraktive Mobile Abos für LDF Mitglieder und bis zu 2 Familienmitglieder ab Fr. 5.50 Grundgebühr!

Detailierte Infos und das Anmeldeformular erhaltet ihr bei unserer Sekretärin

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stell dir vor,
es gäbe keinen LDF …

Es ist eine wichtige Errungenschaft der Arbeitnehmenden, dass sie in Berufsverbänden und Gewerkschaften organisiert bei der Gestaltung der Arbeitswelt mitreden können. Das gilt auch für Lehrpersonen. Der LDF vertritt sie gegenüber dem Staatsrat als ihr oberster Arbeitgeber. Er setzt sich für annehmbare Arbeitsbedingungen ein, bestimmt als Berufsverband Entwicklungsrichtungen mit und vernetzt die Lehrpersonen mit dem Schweizerischen Lehrerinnen und Lehrer Dachverband LCH, dem Freiburgischen Dachverband der Staatsangestellten FEDE und jenem der Freiburger Lehrpersonen DLF/FAFE.
Ein starker LDF bewegt, setzt Grenzen, fördert Qualität.