LDF / Vorstand

Der Vorstand

Wir setzen uns überlegt, engagiert und tatkräftig für die Interessen unserer Mitglieder ein. Der Vorstand besteht aus mindestens je einem Vertreter/einer Vertreterin der sechs unterschiedlichen Berufsgruppen, die im LDF organisiert sind: Kindergarten, Primarschule, Sekundarstufe 1, Technisches Gestalten, Hauswirtschaft und Heilpädagogik.

Nadine Thalmann
Präsidentin und Geschäftsführerin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geboren bin ich im Jahr 1987 in Granges-Paccot, wo ich auch meine Primarschulzeit auf Französisch absolvierte. In der OS wurde mir ziemlich schnell klar, dass Unterrichten mein Traumberuf ist. Ich bin immer gerne zur Schule gegangen und liebe es heute immer noch Neues zu lernen.
Nachdem ich die PH in Freiburg abgeschlossen hatte, entschied ich mich dann direkt meinen Wunschberuf auszuüben und unterrichtete 10 Jahre lang in Ueberstorf, hauptsächlich in der 7-8H.
Im Jahr 2017 trat ich dem Vorstand des LDF bei. Ich hatte in diesem Jahr mein Pensum reduziert und war auf der Suche nach einer neuen Challenge. Sofort wurde mir klar, dass die Arbeit für den Lehrerinnen und Lehrer Verein mir entspricht. Ich finde es so interessant einen Blick hinter die Kulissen werfen zu dürfen und die verschiedenen Akteure des Schullebens kennen zu lernen. Es ist vor allem so bereichernd sich für eine gute Schule, für engagierte Lehrpersonen und für unsere Schüler einsetzen zu dürfen.
Zwei Jahre später ist unsere charaktervolle Tochter geboren und hat uns viel Lebensfreude ins Haus gebracht. Bereits ein Jahr später entschied ich mich trotzdem den Sprung vom Vorstand ins Präsidium des LDF zu wagen. Um dieser neuen Tätigkeit, aber vor allem auch unserer Familie gerecht zu werden, habe ich das Unterrichten aufgegeben und widme mich nun seit Juli 2020 den Rechten der Lehrerinnen und Lehrern der obligatorischen Schulen des Kantones. Was für eine Bereicherung, die sehr schnell zu meinem neuen Traumberuf wurde!

Brigitte Hüberli
Sekretärin und Kasse
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufgewachsen bin ich in St. Antoni und habe in meiner Jugend die Schule nicht gerne besucht. Viel lieber hätte ich auf dem Bauernhof zuhause mitgeholfen.
Ich habe nach meiner Schulzeit eine Lehre im Detailhandel absolviert und bin nach ein paar Jahren im Verkauf, in einem Büro in Bern, in der Buchhaltungsabteilung gelandet.
Im Jahr 2001 und 2003 sind meine beiden Kinder zur Welt gekommen, und ich war vollzeitlich als Mami tätig. Zusätzlich habe ich mich in Richtung Pflege weitergebildet.
Die Arbeit im Sekretariat und der Buchhaltung beim LDF ist eine schöne Abwechslung zu meiner Haupttätigkeit bei der Spitex.

Hugo Raemy
SEK1-Vertretung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geboren wurde ich im Jahre 1965 im Oberen Sensebezirk. Seit ich mein Studium an der Uni Freiburg abgeschlossen habe, unterrichte ich als phil. II-er an der OS Region Murten.
Dort bin ich unterdessen der «Silberrücken»... man sollte meinen, dass ich nun eigentlich alt genug wäre, um etwas kürzer zu treten und es ruhiger angehen zu lassen...

Aber das kann und will ich nicht!
Seit meiner Jugend bin ich politisch aktiv, interessiere mich für Bildungs- und Standespolitik und genau deshalb engagiere ich mich auch im Vorstand unseres Berufsverbandes.
Wir Lehrpersonen brauchen eine starke Gewerkschaft. Ich bin überzeugt, dass aktive Mitarbeit und Engagement einiges bewegen kann.

…und DU? Lust, dich auch aktiv im Idf einzubringen und dich für die Qualität der Deutschfreiburger Schule einzusetzen?
Du bist herzlich eingeladen, einmal etwas Vorstandsluft zu schnuppern... wir freuen uns auf DICH!

«Erfolg hat nur 3 Buchstaben: TUN!» - Lass es uns gemeinsam anpacken!

Kathrin Niklaus
HSU-Vertreterin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geboren bin ich im Jahr 1973 und wuchs in Müntschemier, Kanton Bern auf. Nach der obligatorischen Schulzeit, die ich sehr genoss, besuchte ich das Lehrerseminar in Bern, das ich 1994 abschloss. Nach 3 Jahren Unterrichten absolvierte ich noch die Ausbildung zur Schulischen Heilpädagogin in Biel. Mit dem Diplom im Sack verschlug es mich 1999 nach Freiburg ans Schulheim «les Buissonnets». Nach 8 wunderbaren Jahren auf verschiedenen Stufen und aktiver Berufspolitikarbeit an der Tagesschule wechselte ich in die Abteilung Integration und lernte viele verschiedene Schulen, Lehrpersonen, Freuden und Sorgen des Freiburger Schulsystems kennen. Konnte ich diese Sorgen, die mich ja auch betrafen, einfach ignorieren? Nein. Im gleichen Moment entschied sich meine liebe Freundin Mira dem LDF Vorstand beizutreten. Sie überzeugte mich davon, es ihr gleich zu tun. So engagiere ich mich nun seit 2013 im Vorstand für die Anliegen der Lehrpersonen.
Und ich bin noch heute begeistert: Sich für gute Arbeitsbedingungen, eine qualitative Schule einzusetzen, hinter die Kulissen zu sehen, aktiv etwas verändern können, ist interessant, enorm lehrreich und bereichernd.
Ich setze mich gerne für eine gute Schule ein, damit es uns Lehrpersonen und unseren Schüler und Schülerinnen gut geht.

Christa Schwab
PS-Vertretung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geboren bin ich im Jahr 1974 und wuchs dann in Fräschels auf. Meine Schulzeit durfte ich in Fräschels und Kerzers absolvieren. Ich entschied mich später für den Beruf Lehrperson. Das Lehrseminar schloss ich 1996 in Freiburg ab. Während dieser Ausbildung zog es mich zwischenzeitlich nach Texas, wo ich ein Austauschjahr machen durfte. Seither unterrichte ich in der 7 und 8H, in meinem schönen Kerzers.
Drei Jahre später kam unser Sohnemann, Remo zu Welt, weshalb ich nun mein Pensum reduzierte. Im Jahre 2000 zog es mich wieder nach Amerika, nach Florida, diesmal in Begleitung meiner Familie. Dort begrüssten wir unseren zweiten Sohn, Thierry. Ab 2001 übernahm ich verschiedene Kleinpensen in Fräschels. Ein Jahr darauf, ein drittes Wunder, unsere Tochter Luzia. Als diese 5 Jahre alt war, unterrichtete ich wieder im Tandem als Klassenlehrerin in einer 5-6H. Auf Grund der Schliessung des Schulhauses in Fräschels, übernahm ich ab 2013 diverse Pensen in Kerzers.
Dank meinen Hobbys verbringe ich viel Zeit draussen mit Velofahren, Skifahren, Gartenarbeit und meiner Hühnerhaltung. Gerne lese ich aber auch ein gutes Buch.
Nun sind meine Kinder fast erwachsen und ich möchte mich professionell noch mehr investieren und eine ganz neue Herausforderung zu wagen! Politik hat mich schon immer interessiert. Ausserdem finde ich die Arbeit in unserem LDF Verein sehr wichtig, denn ich mache mir viele Gedanken über die Entwicklung der Schule. Aus diesen Gründen setze ich mich sehr gerne für die LehrerInnen, für eine gute und gesunde Schule und für die Kinder ein.